Kapitel 9: Das Bild für den Wettbewerb

auch für Kompaktkameras!

Kapitel 9: Das Bild für den Wettbewerb

Beitragvon rst » Mi 14. Jul 2010, 18:08

Das Bild für den Wettbewerb
In diesem Kapitel werden wir uns mit den grundlegenden Techniken der Bildverarbeitung befassen. Hier geht es nicht um theoretische Hintergründe, sondern ganz einfach um die Frage:

„ Ich habe ein tolles Bild zum Wettbewerbsthema. Wie bekomme das Bild möglichst ansehnlich und den Wettbewerbsregeln entsprechend ins Forum?“
Wir nehmen dazu an, das Wettbewerbsthema hieße „Tautropfen“ und wir hätten uns dazu folgendes Bild ausgesucht:
Bild

Kompaktkamera Olympus mju 830 Standardprogramm, F3,3 1/640 sec, kein Blitz.
Zunächst öffnen wir die von der Kamera erzeugte JPG-Datei mit GIMP (Hier: Ursprungsbild.jpg).
Bild

Wir rufen Datei – speichern unter auf und speichern unser Bild im GIMP eigenen XCF-Format. Ich habe zusätzlich einen anderen Dateiname gewählt. Die Umschaltung zwischen den Speicherformaten erfolgt in unserem Beispiel einfach über dir Dateiendung des zu verwendenden Dateinamens.

Bild


So zu verfahren hat zwei Vorteile. Wir arbeiten auf der XCF-Datei und unser Ursprungsbild bleibt damit, so wie es ist, erhalten und zusätzlichen können wir Bilder in XCF-Format immer wieder abspeichern und neu öffnen ohne die bei JPG zwangsläufigen Qualitätsverluste hinnehmen zu müssen.

Bild


In der Titelleiste sehen wir den Namen des Bildes, welches wir gerade Bearbeiten: Arbeitsbild.xcf
Die Wettbewerbsregeln erlauben eine maximale Bildgröße von 900 x 600. Wenn ein Bild genug hergibt, empfiehlt es sich nahe an diese Grenze heranzugehen. Die Bildwirkung ist bei größeren Bildern einfach besser. Allerdings fallen auch Fehler und Unschärfen sofort ins Auge.
Wir beginnen mit der Wahl des Bildausschnitts. Wir wählen das Zuschneidewerkzeug wählen ein festes Seitenverhältnis von 2:3 sowie Hilfslinien zur Drittelregel.

Bild

2:3 entspricht dem Seitenverhältnis 600:900 der Maximalgröße im Hochformat.
Wir setzten den Mauszeiger ins Bild, klicken und ziehen den Bildausschnitt auf.
Bild

Wir achten darauf, möglichst keine Strukturen im Schärfebereich zu amputieren. Der Zweig mit den Knospen unten rechts sollte also schon noch vollständig im Bild sein. Gleiches gilt für den Punkt an dem die Blüte am Stengel angewachsen ist. Wie man durch Verschieben (Mauszeiger in den Bildausschnitt, klicken und verschieben) des Bildausschnittes leicht feststellt, sind im Hochformat nicht beide Ziele gleichzeitig erreichbar. Kein Problem. Wir lassen unseren Bildausschnitt wie er ist und betätigen in den Werkzeugeinstellungen die Schaltfläche für das Querformat (neben dem Eingabefeld für das Seitenverhältnis) und erhalten:
Bild

Durch erneutes Verschieben und die Anpassung der Ausschnittgröße erhalten wir schließlich:

Bild


Wir betätigen abschließend die Entertaste und der Zuschnitt ist vollbracht. Nach dem nun dieser Arbeitsschritt abgeschlossen ist, empfiehlt es sich den Stand auf die Platte zu sichern. Am besten in eine neue Datei, mit der dann die nächsten Arbeitsschritte angegangen werden. Wer so faul ist wie ich, kann sich ein Add-On besorgen, das diese Arbeit auf das anklicken eines Menüpunktes beschränkt:
Bild

Von hier an folgen dann alle weiteren EBV-Verfahren. In unserem Beispiel:
Da das Bild etwas dunkel ist, erhöhe ich über Farben – Helligkeit und Kontrast die Helligkeit und den Kontrast.
Bild

Mittels Filter – verbessern – Advanced Tone Mapping werden die Farben verbessert. Hier kann zu Beginn alles auf den vorgeschlagenen Werten belassen werden. Danach sollte erneut die Datei gespeichert werden. So sieht unser Bild jetzt aus:

Bild


An diesem Punkt sollen alle kreativen ABV-Verfahren abgeschlossen sein. Wir erzeugen das Endprodukt.
Zunächst müssen wir unser Bild noch auf die Wettbewerbsgröße verkleinern, die aktuelle Größe von 2760 x 1840 überschreitet nicht nur die Grenzen des Wettbewerbs, sondern auch die des Forums.
Wir wählen Bild – skalieren, stellen ein Breite von 900 Pixeln ein, lassen GIMP die Höhe berechnen, kontrollieren ob diese nicht größer als 600 Pixel ist (manchmal gibt es Rundungsfehler), wählen als Interpolationsmethode kubisch und betätigen die Schaltfläche skalieren.
Bild


Jetzt wird das Bild sehr klein dargestellt. Wir erhöhen darum die Bildvergrößerung am unteren Rand des GIMP-Bildfensters auf ein passendes Maß (z.B. 100 %).
Jetzt müssen wir das Bild noch nachschärfen. Dies gilt nach jeder Verkleinerung. Es empfehlen sich die Filter Refocus oder unscharf maskieren. Das muss man ausprobieren. Ich persönlich benutze zuerst Refocus. Nur wenn dieser Filter Bildstörungen verursacht, was selten der Fall ist, greife ich zu unscharf maskieren da mit diesen Verfahren sorgfältiger umgegangen werden muss und man leicht überschärft. Ab und zu führen sogar die Voreinstellungen zu deutlich sichtbaren Bildfehlern. Es entsteht eine Körnung und manchmal sogenannte Halos (Heiligenscheine) um dunkle Flächen. In unserem Fall funktioniert Refocus mit den voreingestellten Werten befriedigend, erzeugt aber eine leichte Körnung in den dunkelgrünen Unschärfebereichen.

Bild

Auch das fertige Bild speichern wir als XCF und für das Hochladen ins Forum als jpg. Dazu wählen wir Datei – speichern unter. Wir geben dem Bild einen Namen mit dem Anhang .JPG, betätigen die Schaltfläche speichern, wählen auf den Hinweis, JPG unterstütze keine Transparenz, die Schaltfläche exportieren und landen in der Optionsmaske für die Speicherung von JPG-Dateien. Hier öffnen wir die erweiterten Optionen und kontrollieren, dass die Funktion Exif-Daten speichern ausgewählt ist. Bei der Bildqualität arbeite ich in den Wettbewerben mit 90%.

Bild

Wir wählen die Schaltfläche speichern und haben die Bildbearbeitung abgeschlossen.

Jetzt muss das Foto noch in den Wettbewerb. Dazu melden wir uns im Forum an, wählen aus der Menüleiste die GALLERY2, dort dein persönliches Album wählen, falls vorhanden, Subalben aus und rufen in der linken Menueleiste "Elemente hinzufügen" auf. Es erscheint der Uploaddialog. Hier geben wir unsere Bilddatei an, betätigen die Schaltfläche "Elemente hinzufügen", und warten eine Weile während das Bild in die Galerie hochgeladen wird.

Das Bild ist nun vom Forum aus über die Schaltfläche "g2img" in der obersten Zeile der Texteingabebox der Forensoftware erreichbar. Betätigst du diese, sieht du den Baum der Galeriestruktur und kannst zu deinem Bild navigieren. Du markierst das Bild mittels der Schaltfläche in der linken oberen Ecke des Bildes, betätigst die Schaltfläche "absenden" und schon hast du dein Bild in einen Forenbeitrag eingebunden.

Hier zum Schluss unser heutiges Endergebnis als Galeriebild:

Bild
Das Wort Gott ist für mich nichts als Ausdruck und Produkt menschlicher Schwächen, die Bibel eine Sammlung ehrwürdiger aber doch reichlich primitiver Legenden. >>Albert Einstein 1954<<
Benutzeravatar
rst
 
Beiträge: 2966
Registriert: So 27. Jun 2010, 19:09
Wohnort: Wetter (Ruhr)

Zurück zu Grundkurs

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron