Kapitel 3: Bildverarbeitung in der Kamera

auch für Kompaktkameras!

Kapitel 3: Bildverarbeitung in der Kamera

Beitragvon rst » Sa 3. Jul 2010, 18:58

Wir werden uns heute anschauen, was passierte, als wir in Kapitel 2 scharfgestellt und schließlich ausgelöst hatten. Irgendetwas muss dann ja in unserer Kamera ablaufen, damit ein digitales Bild entsteht.

Es geht heute weniger um die fotografischen Aspekte (Zeit, Blende, Bildkomposition usw.) als um Verständnis für die grundlegenden Abläufe in digitalen Kameras. Wir werden dabei nicht ins Detail gehen sondern lediglich eine schematische Beschreibung abgeben.

Zum Abschluss des Kapitels werden wir an verschiedenen Beispielen das Auslesen und die Interpretation der Zusatzinformationen, die unsere Kameras aufzeichnen, üben. Dies soll uns im weiteren Kursverlauf helfen, die Wirkungen unserer Einflussnahmen auf die Kamera besser zu verstehen und ihre Bedeutung für das digitale Bild abzuschätzen.

Was passiert also nun wenn wir den Auslöser drücken und der Verschluss sich kurzzeitig öffnet?

Nun, in analogen Zeiten war das klar, das Filmmaterial im Inneren der Kamera wurde belichtet. Die verschiedenen Farben wurden in verschiedenen Schichten des Film „gespeichert“. Bei den digitalen Kameras sitzt an Stelle des Films ein Sensor, der das einfallende Licht misst. Da dieser undurchsichtig ist, werden die Farben nicht untereinander wie beim Film, sondern nebeneinander aufgezeichnet. Neben jedem roten und jedem blauen befinden sich dabei zwei grüne Pixel (Bayer-Matrix).

Formatfaktor und Sensorgröße

Wie in analogen Zeiten gilt auch noch heute: Je größer das Negativ, um so besser die erreichbare Bildqualität. Heute heißt dies, grob vereinfacht, je größer der Sensor, desto besser.

Warum macht man dann die Sensoren nicht grundsätzlich ordentlich groß? Weil große Sensoren sehr viel teurer sind als kleine und zudem größere und schwerere Objektive erfordern, die dann wiederum auch teurer sind.

Wie ein Objektiv (eine Brennweite) an einer Kamera wirkt, hängt entscheidend von der Größe des Bildsensors ab. Da heute viele verschiedene Sensorgrößen auf dem Markt sind, hat sich eingebürgert als Vergleichswert die Brennweite anzugeben, die man an eine Vollformatkamera montieren müsste, um die gleiche Wirkung zu erzielen. Den Faktor, mit dem ich meine Objektivbrennweite multiplizieren muss, um die Brennweite eines Kleinbildobjektivs gleicher Wirkung zu errechnen, nennt man Formatfaktor (oder Cropfaktor). Dieser entspricht auch dem Verhältnis der Bilddiagonalen.

Hat zum Beispiel die Diagonale des Four Thirds Sensors einer Olympus Spiegelreflexkamera die halbe Länge wie die Diagonale einer Kleinbildkamera, so ergibt sich der Formatfaktor 2. Das heißt z.B. ein 105 mm Makro-Objektiv erzielt an einer Olympus SLR die gleiche Bildwirkung wie ein 210 mm Markro-Objektiv an einer Kleinbildkamera.

Für uns ist diese Umrechnung nützlich, weil wir so die Wirkungen unserer Aufnahmen besser vergleichen können.

Hier eine Tabelle der Formatfaktoren und Länge der Diagonalen für gängige Sensorgrößen:

[align=center]Bild[/align]


Jede Digitalkamera hat in sich einen kleinen Computer der die Signalverarbeitung erledigt. Dieser Chip oder Chipsatz wird als Verarbeitungsengine oder Bildverarbeitungsprozessor bezeichnet.

Bildverarbeitungsprozessor

Der Bildverarbeitungsprozessor spielt eine bedeutende Rolle für die Bildqualität. Die Hersteller entwickeln und verwenden jeweils eigene Systeme. Was wir als Bildprozessor bezeichnen ist in Wahrheit eine Kombination von Hardware und Software. Mit der wachsenden Pixelzahl wird die Verarbeitungsgeschwindigkeit eine zunehmende Rolle. Ein erster Hersteller setzt daher ab 2008 in seinem Spitzenmodell als Hardware bereits einen Doppelprozessor ein.

Der Bildverarbeitungsprozessor liest die Helligkeitswerte des Sensors aus, verrechnet diese mit mit benachbarten Punkte, besorgt den Weißabgleich nach Einstellung, zeichnet weich, schärft, optimiert Kontraste und Dynamik und versucht das Rauschen zu unterdrücken. Die Arbeit des Bildverarbeitungsprozessor lässt sich über die Kameraeinstellungen (z.B. auch das Dateiformat der Ausgabedatei) in Grenzen steuern. So werden sogenannte RAW-Daten aus dem Sensor ausgelesen und in der Theorie quasi unbearbeitet abgespeichert. RAW- Daten müssen von speziellen Programmen, sog. RAW-Konvertern zu Bildinformation „entwickelt“ werden. Diese RAW-Konverter erledigen dann die Arbeit, die z.B. im JPG-Format der Bildverarbeitungsprozessor macht. Vorteil dieses Verfahrens sind viele fein dosierbare und oft verlustfreie Einflussmöglichkeiten durch den Bearbeiter.

Bei Kompaktkameras erfolgt die Speicherung fast ausschließlich in JPG-Files. Hier durchläuft der Prozessor erst das volle Programm und wandelt abschließend die Bildinformation in das passende Format. JPG-Files sind deutlich kleiner als RAW-Files und ihr Inhalt ist sofort nutzbar.


Was zeichnet das JPG Dateiformat aus?

JPG Dateiformat

Das JPG Dateiformat ist im engeren Sinne gar kein Dateiformat sondern eine Dateiendung, die auf das JPEG File Interchange Format (JFIF) hinweist. Dieses Format wurde 1991 entwickelt und nutzt bestimmte JPEG Komprimierungsalgorithmen.

Die Bildgröße ist auf 65535x65535Pixel beschränkt. Damit müssen Kameramodelle, die Sensoren mit mehr als etwa 4100 Megapixeln oder 4 Gigapixeln aufweisen, auf andere Formate ausweichen. Eine Tatsache, die unserem Hans sicher schlaflose Nächte bereiten wird. :lol:

Der Aufbau eines JPG-Files ist in Abschnitte unterteilt. Nach einen Kopf, in dem insbesondere steht, dass es sich um ein JFIF-File handelt und um welche Komprimierungsmethode es sich handelt, können hier auch weitere Bildinformationen, die sogenannten Exif und IPTC Informationen untergebracht werden. Danach folgen ein oder mehrere Bilder. Mehrere deswegen, weil in solchen JFIF-Dateien auch Vorschaubilder oder Thumbnails abgespeichert werden können. In diesem Kurs sind mit Exif-Daten immer diese Zusatzdaten gemeint (nicht nur die Exif, auch alle anderen).


Stellt sich die Frage was JPEG Komprimierungsalgorithmen und Exif-Daten sind.

JPEG

Als JPEG bezeichnet man eine Gruppe von Kompressionsmethoden für Bilder. Diese Methoden wurden 1992 vorgestellt. Sie eignen sich für natürliche Rasterbilder, also Fotografien oder gegimpte Bilder. Für reine Schwarz/Weißbilder und Vektorgrafiken ist JPEG weniger geeignet.

JPEG ist kein Dateiformat. Es ist also nicht festgelegt wie die komprimierten Bilddaten abgespeichert werden.

Bei der Komprimierung unterscheidet man den sequenziellen (Bild wird von oben nach unten aufgebaut) und den progressiven Modus (Bild besteht zunächst aus groben Klötzchen, die dann immer detailreicher werden). Wenn wir von JPEG Kompression sprechen, meinen wir 8 bit pro Farbkanal und eine Komprimierung mit Verlust an Bildinformation.

Wichtig sind hier vier Dinge:

1. Bei jedem Öffnen und neuerlichem Abspeichern kommt es zu erneuten Verlusten (nicht idempotent). Ihr sollt deshalb während der Bearbeitung Eure Bilder im verlustfreien XCF-Format abspeichern und erst ganz zum Schluss, wenn ihr den müsst auf das jpg-Dateiformat, das eine JPEG-Kompression nutzt umstiegen. Näheres zu Bildformaten im Gimp-Kurs.

2. Es gibt einige wenige Änderungen die theoretisch verlustfrei ausgeführt und abgespeichert werden können. Hierzu zählen Drehungen um 90 Grad oder vielfaches sowie horizontale oder vertikale Spiegelungen. Hier hängt es vom verwendeten Programm ab, ob solche Operationen verlustfrei ausgeführt werden. Das beliebte IrfanView zum Beispiel, dreht standardmäßig verlustbehaftet. Es sind jedoch als Add Ons Funktionen verfügbar, die das verlustfrei anbieten.

3. Je stärker die Kompression, desto kleiner die Datei, desto mehr Verlust.

4. Bildinformation, die einmal weg ist, bleibt weg. Auch wenn man bei erneutem Abspeichern mit einer geringeren Kompression arbeitet.

Dieses Verhalten liegt also weder an euren Kameras, noch an Gimp sondern am verwendeten Verfahren.


Und abschließend die für uns so wichtigen EXIF-Daten.

Exif - Daten

Exif (Exchangeable Image File Format) bezeichnet einen japanischen Standard für das Format in dem Daten über die aufgenommen Bilder abgespeichert werden. Wichtig: Es geht hier nicht um die Bilddaten, also das Bild selbst sondern um Daten über das Bild. Man bezeichnet solche Daten als Metadaten.

Fast alle Digitalkameras schreiben heute zunehmend ausführliche Exif – Daten. Ich persönlich habe noch keine Digitalkamera gesehen, die diese Daten nicht schreibt. Das Format erlaubt den Herstellern weitgehend selbst zu entscheiden, welche Daten in die Exif-Information einfließen. Waren die Exif-Daten ursprünglich dazu vorgesehen Eingang in die JFIF und TIFF-Files zu finden, werden heute sogar die meisten RAW-Datenformate mit solchen ergänzenden Informationen versehen.

Die meisten heute gebräuchlichen Bildverwaltungs- und –bearbeitungsprogramme können die Exif-Daten anzeigen. Leider ist diese Fähigkeit unterschiedlich ausgeprägt. Bei unserem Gimp wird dazu ein AddOn benötigt, welches nur in einer Null-Version vorliegt und sehr bescheidene Fähigkeiten hat.

Zu beachten ist auch, dass nicht alle Bildbearbeitungsprogramme Exif-Daten in ihre Ausgabedateien schreiben und sich beim Wandel der Ausgabeformate Fehler in die Exifdaten einschleichen können.


Wer nach Programmen zur Anzeige ausführlicher Exif-Daten sucht, dem sei für Windows die Freeware Photome empfohlen (http://www.photome.de/), mit der auch die Auszüge in diesem Kapitel erstellt wurde. Die Software gibt es Stand-Alone und als Firefox Plugin (vielleicht funktioniert das Plugin mit der entsprechenden Funktionsbibliothek auch unter Linux?) Hans empfiehlt für Linux die digikam Software, Download z.B. hier: http://www.heise.de/software/download/digikam/39888

Da, wie oben erwähnt, Hersteller selbst bestimmen, welche Daten sie in den Exif-Daten ablegen, hier vier Beispiele aus meinem Archiv. Diese wurden mit unterschiedlichen Kameras aufgenommen (2 Kompakte, eine Bridge und eine Spiegelreflex). Ich bitte zu beachten, dass die Exifs aus den unbearbeiteten und unverkleinerten Originalbildern ausgelesen wurden, während die Bilder in diesem Kapitel auf 525 Pixel Breite skaliert sind. Bildausschnitte und andere Korrekturen außer einem Nachschärfen fanden nicht statt. Studioline Photo Classic ist das Programm mit dem ich meine Bilder verwalte und welches diese auf Kommando an andere Programme zur Bearbeitung weitergibt (Gimp, Photome ...).

Hier also unkommentiert 4 Bilder mit den Exif-Daten (auszugsweise) der Originaldatei:

[align=center]Bild[/align]
[ PhotoME ]
PhotoME-Version: 0.79R17 (Build 856)

[ Übersicht ]
Dateiname: D:\StudioLine3\Images\Img00003.stg_hm\Pictures\i2896--1x-1.JPG
Dateityp: JPEG
Dateigröße: 1.853,8 KB
Aufnahmedatum: 05.03.2006 16:37
Letzte Dateiänderung: 09.05.2009 14:52
Hersteller: Canon
Kamera: Canon DIGITAL IXUS 400
Objektiv: Unknown (Lens Id: 65495)
Software:
Bildgröße: 2272 x 1704 px (3.9 MP, 4:3)
Brennweite: 7.41 mm (36 mm KB)
Blende: F7.1
Belichtungszeit: 1/250"
Programm: 410 (38)
Messmodus: 410
Weißabgleich: 12334
Fokus-Modus: 1704
Bildstabilisator: Off
Blitz: Blitz wurde nicht ausgelöst, Automodus

[ Bild ]
Bildbreite: 2272 px
Bildhöhe: 1704 px
Gerätehersteller: Canon
Kameramodell: Canon DIGITAL IXUS 400
Ausrichtung des Bildes: 0° (oben/links)
Horizontale Bildauflösung: 180 dpi
Vertikale Bildauflösung: 180 dpi
Einheit der X- und Y-Auflösung: inch
Software: StudioLine Photo Classic Version 3.60
Dateiänderungsdatum: 2009-05-09 14:37:10
Y und C Ausrichtung: Zentriert
Bewertung: 0 Sterne
Exif-IFD-Zeiger: 0x0000012A
GPS-IFD-Zeiger: 0x000005FE

[ Vorschau-Informationen ]
Komprimierungsschema: JPEG (alte Version)
Horizontale Bildauflösung: 180 dpi
Vertikale Bildauflösung: 180 dpi
Einheit der X- und Y-Auflösung: inch
Offset zu JPEG SOI: 0x0000066E
Anzahl Bytes der JPEG Daten: 4549 Bytes

[ Kamera ]
Belichtungsdauer: 1/250"
F-Wert: F7.1
Exif-Version: Version 2.2
Datum der Originaldatengenerierung: 2006-03-05 16:37:47
Datum der Digitaldatengenerierung: 2006-03-05 16:37:47
Bedeutung jeder Komponente: YCbCr
Bildkomprimierungsmodus: 5 bpp
Belichtungszeit: 7.97 Tv (1/250.5")
Blende: 5.66 Av (F7.1)
Belichtungskorrektur: ±0 LW
Größtmögliche Blende: 2.97 Av (F2.8)
Belichtungsmessmethode: Multi-Segment
Blitz: Blitz wurde nicht ausgelöst, Automodus
Brennweite: 7.41 mm
Hersteller-Informationen: 0x0000030C
Benutzerkommentar: I Z C < > ; L o r c h ; M ü n s t e r l a n d ; L o r c h - A u s f l ü g e ;
Unterstützte Flashpix-Version: Version 1.0
Farbraum: sRGB
Bildbreite: 2272 px
Bildhöhe: 1704 px
Interoperabilitäts-IFD-Zeiger: 0x000005C8
Sensorauflösung horizontal: 8114.29 ppi
Sensorauflösung vertikal: 8114.29 ppi
Einheit der Sensorauflösung: inch
Messmethode: Ein-Chip-Farbsensor
Dateiquelle: Digital-Kamera
Benutzerdefinierte Bildverarbeitung: Standard-Prozess
Belichtungsmodus: Automatische Belichtung
Weißabgleich: Automatisch
Digital-Zoom-Fakor: 1x
Szenenaufnahmetyp: Standard

[ GPS ]
GPS-Tag-Version: Version 2.2


[align=center]Bild[/align]

[ PhotoME ]
PhotoME-Version: 0.79R17 (Build 856)

[ Übersicht ]
Dateiname: D:\StudioLine3\Images\Img00003.stg_hm\Pictures\i3565--1x-1.JPG
Dateityp: JPEG
Dateigröße: 4.746 KB
Aufnahmedatum: 23.09.2007 14:11
Letzte Dateiänderung: 09.05.2009 14:45
Hersteller: Panasonic
Kamera: DMC-FZ50
Software: Version 1.0.9
Bildgröße: 3648 x 2736 px (10 MP, 4:3)
Brennweite: 41.6 mm (197 mm KB)
Blende: F4
Belichtungszeit: 1/125"
ISO-Wert: 100/21°
Programm: Program
Messmodus: Multi-Segment
Weißabgleich: Auto
Fokus-Modus: Auto
Bildstabilisator: On, Mode 1
Rauschreduktion: ±0 (Standard)
Blitz: Blitz wurde nicht ausgelöst, Blitz unterdrücken-Modus

[ IPTC-NAA-Daten (IIM) ]
Schlüsselwort: Gelsenkirchen
Schlüsselwort: Famer
Schlüsselwort: Stollkamera

[ Bild ]
Bildbreite: 3648 px
Bildhöhe: 2736 px
Gerätehersteller: Panasonic
Kameramodell: DMC-FZ50
Ausrichtung des Bildes: 0° (oben/links)
Horizontale Bildauflösung: 72 dpi
Vertikale Bildauflösung: 72 dpi
Einheit der X- und Y-Auflösung: inch
Software: StudioLine Photo Classic Version 3.60
Dateiänderungsdatum: 2007-12-12 19:25:51
Y und C Ausrichtung: Benachbart
Bewertung: 0 Sterne
Exif-IFD-Zeiger: 0x000001E4
PRINT Image Matching: 0x00000114

[ Vorschau-Informationen ]
Komprimierungsschema: JPEG (alte Version)
Ausrichtung des Bildes: 0° (oben/links)
Horizontale Bildauflösung: 72 dpi
Vertikale Bildauflösung: 72 dpi
Einheit der X- und Y-Auflösung: inch
Offset zu JPEG SOI: 0x00001EE0
Anzahl Bytes der JPEG Daten: 5950 Bytes
Y und C Ausrichtung: Benachbart

[ Kamera ]
Belichtungsdauer: 1/125"
F-Wert: F4
Belichtungsprogramm: Normal-Programm
ISO-Empfindlichkeit: 100/21°
Exif-Version: Version 2.21
Datum der Originaldatengenerierung: 2007-09-23 14:11:52
Datum der Digitaldatengenerierung: 2007-09-23 14:11:52
Bedeutung jeder Komponente: YCbCr
Bildkomprimierungsmodus: 4 bpp
Belichtungskorrektur: ±0 LW
Größtmögliche Blende: 3 Av (F2.8)
Belichtungsmessmethode: Multi-Segment
Lichtquelle: Unbekannt
Blitz: Blitz wurde nicht ausgelöst, Blitz unterdrücken-Modus
Brennweite: 41.6 mm
Hersteller-Informationen: 0x000003DA
Unterstützte Flashpix-Version: Version 1.0
Farbraum: sRGB
Bildbreite: 3648 px
Bildhöhe: 2736 px
Interoperabilitäts-IFD-Zeiger: 0x00001E4C
Messmethode: Ein-Chip-Farbsensor
Dateiquelle: Digital-Kamera
Szenentyp: Direkt aufgenommenes Bild
Benutzerdefinierte Bildverarbeitung: Standard-Prozess
Belichtungsmodus: Automatische Belichtung
Weißabgleich: Automatisch
Digital-Zoom-Fakor: Digital-Zoom wurde nicht verwendet
Brennweite in 35 mm-Kleinbildformat: 197 mm
Szenenaufnahmetyp: Standard
Belichtungsverstärkung: Keine
Kontrast: Normal
Farbsättigung: Normal
Schärfe: Normal

[ Hersteller-Informationen ]
Quality Mode: High
Firmware Version: Version 1.0.9
White Balance: Auto
Focus Mode: Auto
AF Mode: 1-area (high speed)
Image Stabilization: On, Mode 1
Macro Mode: Off
Shooting Mode: Program
Audio: No
Internal Serial Number: (S03) 2007-04-06 no. 0049
Panasonic Exif Version: Version 2.1.0
Color Effect: Off
Time Since Power On: 00:02:30.3
Burst Mode: Off
Sequence Number: 0
Contrast: Normal
Noise Reduction: ±0 (Standard)
Self Timer: Off
Rotation: Horizontal (normal)
Color Mode: Normal
Age of the baby/pet: nicht gesetzt
Optical Zoom Mode: Standard
Conversion Lens: Off
WB Adjust A/B: ±0
WB Adjust G/M: ±0
Maker Note Version: Version 1.0.0
Scene Mode: Off
WB Red Level: 2389
WB Green Level: 1054
WB Blue Level: 1593

[align=center]Bild[/align]

Hinweis: Der Formatfaktor dieser Kamera beträgt 5,625

[ PhotoME ]
PhotoME-Version: 0.79R17 (Build 856)

[ Übersicht ]
Dateiname: D:\StudioLine3\Images\Img00063.stg_hm\Pictures\i17536--1x-1.JPG
Dateityp: JPEG
Dateigröße: 2.622,2 KB
Aufnahmedatum: 28.02.2009 11:43
Letzte Dateiänderung: 09.05.2009 14:56
Hersteller: OLYMPUS IMAGING CORP.
Kamera: u830,S830
Software: StudioLine Photo Classic Version 3.60
Bildgröße: 3264 x 2448 px (8 MP, 4:3)
Brennweite: 6.4 mm
Blende: F3.3
Belichtungszeit: 1/160"
ISO-Wert: 64/19°
Programm: Kreativ-Programm (ausgerichtet auf Schärfentiefe)
Messmodus: Multi-Segment
Weißabgleich: Automatisch
Fokus-Modus: Single AF
Bildstabilisator: On
Rauschreduktion: Off
Blitz: Blitz wurde nicht ausgelöst, Automodus

[ Bild ]
Bildbreite: 3264 px
Bildhöhe: 2448 px
Bildtitel: OLYMPUS DIGITAL CAMERA
Gerätehersteller: OLYMPUS IMAGING CORP.
Kameramodell: u830,S830
Ausrichtung des Bildes: 0° (oben/links)
Horizontale Bildauflösung: 314 dpi
Vertikale Bildauflösung: 314 dpi
Einheit der X- und Y-Auflösung: inch
Software: StudioLine Photo Classic Version 3.60
Dateiänderungsdatum: 2009-03-01 15:13:41
Y und C Ausrichtung: Benachbart
Bewertung: 0 Sterne
Exif-IFD-Zeiger: 0x0000036A
GPS-IFD-Zeiger: 0x00001E90
PRINT Image Matching: 0x0000015A

[ Vorschau-Informationen ]
Komprimierungsschema: JPEG (alte Version)
Horizontale Bildauflösung: 72 dpi
Vertikale Bildauflösung: 72 dpi
Einheit der X- und Y-Auflösung: inch
Offset zu JPEG SOI: 0x00001F30
Anzahl Bytes der JPEG Daten: 4900 Bytes

[ Kamera ]
Belichtungsdauer: 1/160"
F-Wert: F3.3
Belichtungsprogramm: Kreativ-Programm (ausgerichtet auf Schärfentiefe)
ISO-Empfindlichkeit: 64/19°
Exif-Version: Version 2.21
Datum der Originaldatengenerierung: 2009-02-28 11:43:14
Datum der Digitaldatengenerierung: 2009-02-28 11:43:14
Bedeutung jeder Komponente: YCbCr
Belichtungskorrektur: ±0 LW
Größtmögliche Blende: 3.44 Av (F3.3)
Belichtungsmessmethode: Multi-Segment
Lichtquelle: Unbekannt
Blitz: Blitz wurde nicht ausgelöst, Automodus
Brennweite: 6.4 mm
Hersteller-Informationen: 0x00000534
Benutzerkommentar:
Unterstützte Flashpix-Version: Version 1.0
Farbraum: sRGB
Bildbreite: 3264 px
Bildhöhe: 2448 px
Interoperabilitäts-IFD-Zeiger: 0x00001E72
Dateiquelle: Digital-Kamera
Benutzerdefinierte Bildverarbeitung: Standard-Prozess
Belichtungsmodus: Automatische Belichtung
Weißabgleich: Automatisch
Digital-Zoom-Fakor: 1x
Szenenaufnahmetyp: Standard
Belichtungsverstärkung: Keine
Kontrast: Normal
Farbsättigung: Normal
Schärfe: Normal

[ Hersteller-Informationen ]
Aufnahmemodus: Normal
Sequenz-Bildnummer: 0
Panoramarichtung: Keine
Camera ID: OLYMPUS DIGITAL CAMERA

[ Equipment ]
Equipment-Version: 1.0.0
Kameratyp 2: D4357
Seriennummer: E21513504
Interne Seriennummer: 0186710064793001
Modell: u830/S830
Herstellungsdatum: Okt. 2007
Gerätenummer: 64793
Herstellungsort oder Modell-Revision?: 001?
Diagonale der Fokalebene: 7.68 mm
Kamera-Firmware-Version: 1.007

[ Kameraeinstellungen ]
Kameraeinstellungen-Version: 1.0.0
Vorschaubild gültig: Ja
Vorschaubild-Offset: 0x00000000
Vorschaubild-Größe: 66702 Bytes
Belichtungsmodus: Programm
Belichtungsspeicher: Aus
Metering Mode: ESP
Makro-Modus: Ein
Focus Mode: Single AF
Focus Process: AF Not Used
AF Search: Not Ready
AF Areas: Not set
Flash Mode: Off
Flash Exposure Compensation: ±0 EV
??? (0402): 0
Flash Remote Control: Off
Flash Control Mode: Off, Off, Off
Flash Intensity Value: ±0, ±0, ±0
Flash Intensity: 0, 0, 0
White Balance 2: Auto
White Balance Temperature: Auto
White Balance Bracket: R-G: ±0, B-M: ±0
Custom Saturation: 0 (min -2, max 2)
Modified Saturation: Off
Contrast Setting: 0 (min -2, max 2)
Sharpness Setting: 0 (min -2, max 2)
Color Space: sRGB
Scene Mode: Auto
Noise Reduction: Off
Distoration Correction: Off
Shading Compensation: Off
Compression Rate: 1:4 (Fine)
Gradation: 0 0 0, User-Selected
Picture Mode Noise Filter: Standard (value 0, min 0, max 0)
Sequence: Single Shot
Panorama Mode: Off
Image Quality 2: SHQ
Gemessener Luft- bzw. Wasserdruck: Not set
Berechnete Höhe oder Tauchtiefe: Not set
Extended WB Detect: Off

[ RAW-Entwicklung ]
RAW Development Version: 1.0.0
Saved by: Camera
Edit Status: Original

[align=center]Bild[/align]

[ PhotoME ]
PhotoME-Version: 0.79R17 (Build 856)

[ Übersicht ]
Dateiname: D:\StudioLine3\Images\Img00078.stg_hm\Pictures\i18973--1x-1.ARW
Dateityp: Sony Alpha Kamera-Rohdaten
Dateigröße: 18.419,3 KB
Aufnahmedatum: 12.04.2009 10:55
Letzte Dateiänderung: 13.04.2009 18:33
Hersteller: SONY
Kamera: DSLR-A700
Objektiv: Sony AF DT 16-105mm F3.5-5.6
Software: DSLR-A700 v04
Bildgröße: 4288 x 2856 px (12.2 MP, 3:2)
Brennweite: 105 mm (157 mm KB)
Blende: F13
Belichtungszeit: 1/250"
ISO-Wert: 200/24°
Programm: Normal-Programm
Messmodus: Multi-Segment
Weißabgleich: Automatisch
Bildstabilisator: Ein
Blitz: Blitz wurde nicht ausgelöst, Automodus

[ Bild ]
Neuer Unterdatei-Typ: Niedrig auflösendes Bild
Komprimierungsschema: JPEG (alte Version)
Bildtitel: SONY DSC
Gerätehersteller: SONY
Kameramodell: DSLR-A700
Ausrichtung des Bildes: 0° (oben/links)
Horizontale Bildauflösung: 72 dpi
Vertikale Bildauflösung: 72 dpi
Einheit der X- und Y-Auflösung: inch
Software: DSLR-A700 v04
Dateiänderungsdatum: 2009-04-12 10:55:04
SubIFD-Zeiger: 0x0001E1A0
Offset zu JPEG SOI: 0x00026023
Anzahl Bytes der JPEG Daten: 321882 Bytes
Exif-IFD-Zeiger: 0x00000142
??? (C634): 224, 139, 0, 0

[ Vorschau-Informationen ]
Neuer Unterdatei-Typ: Niedrig auflösendes Bild
Komprimierungsschema: JPEG (alte Version)
Gerätehersteller: SONY
Kameramodell: DSLR-A700
Ausrichtung des Bildes: 0° (oben/links)
Horizontale Bildauflösung: 72 dpi
Vertikale Bildauflösung: 72 dpi
Einheit der X- und Y-Auflösung: inch
Dateiänderungsdatum: 2009-04-12 10:55:04
Offset zu JPEG SOI: 0x00008002
Anzahl Bytes der JPEG Daten: 3038 Bytes

[ Zusätzliche Bilddaten ]
Neuer Unterdatei-Typ: Nicht gesetzt
Bildbreite: 4288 px
Bildhöhe: 2856 px
Anzahl der Bits pro Komponente: 12
Komprimierungsschema: Sony ARW-komprimiert
Pixel-Schema: CFA (Farbfiltermatrix)
Ausrichtung des Bildes: 0° (oben/links)
Anzahl der Komponenten: 1
Bilddatenausrichtung: Chunky Format (Interleaved)
Horizontale Bildauflösung: 0.0139 dpcm
Vertikale Bildauflösung: 0.0139 dpcm
Einheit der X- und Y-Auflösung: cm
Farbfiltermatrix-Größe: Horizontale Pixel: 2, Vertikale Pixel: 2
Farbfiltermatrix 2: [Rot, Grün], [Grün, Blau]
Bilddatenposition: 0x00078000
Anzahl der Bild-Zeilen: 2856 Zeilen
Anzahl Bytes pro komprimierter Bildabschnitt: 18369792 Bytes

[ Kamera ]
Belichtungsdauer: 1/250"
F-Wert: F13
Belichtungsprogramm: Normal-Programm
ISO-Empfindlichkeit: 200/24°
Exif-Version: Version 2.21
Datum der Originaldatengenerierung: 2009-04-12 10:55:04
Datum der Digitaldatengenerierung: 2009-04-12 10:55:04
Bedeutung jeder Komponente: YCbCr
Bildkomprimierungsmodus: 8 bpp
Helligkeit: 9.37 (661.7 fL)
Belichtungskorrektur: ±0 LW
Größtmögliche Blende: 4.97 Av (F5.6)
Belichtungsmessmethode: Multi-Segment
Lichtquelle: Unbekannt
Blitz: Blitz wurde nicht ausgelöst, Automodus
Brennweite: 105 mm
Hersteller-Informationen: 0x00000390
Benutzerkommentar:
Unterstützte Flashpix-Version: Version 1.0
Farbraum: sRGB
Bildbreite: 4288 px
Bildhöhe: 2856 px
Interoperabilitäts-IFD-Zeiger: 0x00006370
Dateiquelle: Digital-Kamera
Szenentyp: Direkt aufgenommenes Bild
Benutzerdefinierte Bildverarbeitung: Standard-Prozess
Belichtungsmodus: Automatische Belichtung
Weißabgleich: Automatisch
Digital-Zoom-Fakor: Digital-Zoom wurde nicht verwendet
Brennweite in 35 mm-Kleinbildformat: 157 mm
Szenenaufnahmetyp: Standard
Kontrast: Normal
Farbsättigung: Normal
Schärfe: Normal
Das Wort Gott ist für mich nichts als Ausdruck und Produkt menschlicher Schwächen, die Bibel eine Sammlung ehrwürdiger aber doch reichlich primitiver Legenden. >>Albert Einstein 1954<<
Benutzeravatar
rst
 
Beiträge: 2966
Registriert: So 27. Jun 2010, 19:09
Wohnort: Wetter (Ruhr)

Zurück zu Grundkurs

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron