Buchruecken 3D

Hier kann es schon ganz schön knifflig werden

Buchruecken 3D

Beitragvon cheeky-devil » Mi 18. Mai 2011, 18:45

Buchrücken 3D Effekt (c) cheeky-devil


3D-Effekt - Buchrücken vom 18. Mai 2011 ©cheeky-devil
Urheberrechtshinweis!
Meine Tutorials unterliegen dem Urheberrecht.
Das Nutzungsrecht liegt beim Gimp-Atelier e.V.



Bild
Heute möchte ich euch in ganz einfachen Schritten erklären, wie Ihr einen Buchrücken in Gimp gestaltet.

Eigentlich ist es ganz einfach. Ein schmaler streifen, ein wenig Text und fertig ist der Buchrücken. Nun ja, werdet Ihr sagen, das sieht aber noch recht platt aus. Und Ihr habt recht. Aber das lässt sich in Gimp ganz einfach ändern.

Aber beginnen wir am Anfang:

1. Schritt

Wir öffnen Gimp und erstellen eine transparente Ebene 600 x 600 px über Menü Datei / Neu bzw. Strg + n.

Bild


Wir ziehen vom linken Rand jeweils eine Hilfslinie auf 200 px und eine auf 400 px, da wir ein recht dickes Buch erstellen möchten. Die genaue Position Eurer Hilfslinie könnt ihr unten links im Bildfenster ablesen.

Bild


Ihr könnt die Hilfslinien auch über das Menü Bild / Hilfslinien / Neue Hilfslinie ... erstellen. In dem sich öffnenden Fenster gebt ihr bei der Richtung in unserem Fall "Vertikal" an und einmal bei Position 200 und bei der Wiederholung dieses Schrittes bei Position den Wert 400 ein.

Bild


Bitte speichert eure Datei bereist jetzt mit der Endung .xcf oder .xcf.gz (komprimiert) ab. In diesem Format kann Gimp alle einzelnen Ebenen in einer Datei abspeichern und ihr die Arbeit jederzeit unterbrechen und später weiter arbeiten. Ihr solltet während eurer Arbeit daran denken immer wieder Strg + s für speichern zu drücken, damit euch auch bei einem Ausfall von Gimp oder einem Systemabsturz oder aber wenn ihr die Arbeit unterbrechen wollt, keine Daten verloren gehen.

2. Schritt

Wir erstellen eine weitere transparente Ebene über den kleinen Button ganz links unten im Ebenendialog.

Bild


Anschließend wählen wir im Werkzeugkasten das Werkzeug für "rechteckige Auswahl" aus und ziehen zwischen den Hilfslinien von oben links nach unten rechts ein Rechteck auf. Bitte achtet dabei darauf, dass bei dem Werkzeug "rechteckige Auswahl" keine Haken bei "Aus der Mitte aufziehen" und "Fest" Seitenverhältnis gesetzt sind.

Bild


3. Schritt

Ihr stellt eine beliebige Vordergrundfarbe ein, die euch am besten gefällt. Danach geht Ihr im Werkzeugfenster auf das Werkzeug "Füllen". Mit diesem füllt Ihr nun die rechteckige Auswahl im Bildfenster. Und schon habt ihr den Grundstock für euren Buchrücken gelegt. Die Auswahl durch Strg + a aufheben oder über Menü Auswahl / Nichts auswählen aufheben.

Bild


Um das weitere Arbeiten zu erleichtern, benennt ihr diese Ebene um. Ich habe meine einfach nur Buch genannt, weil es kurz und prägnant ist. Um die Ebene umzubenennen, führt ihr auf dem Ebenennamen, im Ebenendialog rechts neben der Vorschau der Ebene, einen Doppelklick aus und überschreibt den vorhandenen Text.

Bild


4. Schritt

Ihr geht im Werkzeugfenster auf das Werkzeug "Text". Im Bildfenster zieht ihr es vom linken Rand zum rechten Rand eures "Buchrückens" auf und schreibt ein Schlagwort oder eine Überschrift in einer Schrift, die recht klar lesbar ist. Als Schriftfarbe empfehle ich eine kontrastreiche Farbe zur Farbe des Buchrückens. Die Schriftgröße könnt ihr hier ebenfalls einstellen.

Bild


Für verschieden große Schriften müssen verschiedene Textfelder angelegt werden, die später im Ebenen Dialog mit einem Rechtsklick nach unten vereint werden können zu einer Ebene. Diese kann dann mit einem weiteren rechtsklick auf die Bildgröße angepasst werden.

Bild


Bennent die Ebene in „Titel“ um.

Sieht doch schon recht hübsch aus, aber immer noch viel zu "platt". Das werden wir nun ändern.

5. Schritt

Wir erstellen eine neue transparente Ebene über allen anderen Ebenen. Hierzu nutzen wir den bereits bekannten Button im Ebenendialog ganz rechts unten. Diese Ebene benennen wir in „innerer Schatten“ um. Ihre werdet gleich merken warum.

Bild


Wir gehen zurück auf unsere Buchebene. Diese Ebene bitte aktivieren, indem ihr sie anklickt. Dann einen Klick mit der rechten Maustaste und „Auswahl aus Alphakanal“ wählen.

Bild


Die kleinen „Ameisen“ der Auswahl laufen jetzt um euren Buchrücken herum. Diese Auswahl bestehen lassen und wieder auf die zuletzt erstellte Ebene „innerer Schatten“ wechseln. Nicht vergessen diese Ebene anzuklicken.

Jetzt invertiert ihr die Auswahl. Hierzu habt ihr zwei Möglichkeiten. Ihr drückt die Tastenkom­bination Strg + i oder ihr geht im Menü auf Auswahl / Invertieren. Die bereits bekannten „Ameisen“ laufen jetzt nicht mehr um den „Buchrücken“ sondern um die beiden Rechtecke rechts und links daneben. Das ist vollkommen richtig.

Stellt die Vordergrundfarbe auf schwarz. Wählt das euch bekannt Füllwerkzeug aus dem Werk­zeug­kasten und füllt die Auswahl mit schwarz. Bitte achtet darauf, dass im Dialog des Werkzeugs auch VG (Vordergrundfarbe) angekreuzt ist.

Bild


6. Schritt

Das sieht bisher noch nicht nach einem Schatten aus, oder?

Bild


Wir befinden uns immer noch auf der Ebene „innerer Schatten“. Die Auswahl ist mit schwarz gefüllt und immer noch aktiv.

Jetzt wird die Auswahl aufgehoben. Hierzu habt ihr wieder zwei Möglichkeiten. Entweder ihr hebt die Auswahl mit der Tastenkombination Strg + Umschalttaste + a oder ihr geht im Menü über Auswahl / Nichts auswählen.

Nun wählen wir, immer noch auf der Ebene „innerer Schatten“, im Menü den Punkt Filter / Weichzeinen / Gaußscher Weichzeichner aus. Wir kontrollieren, dass die kleine Büroklammer zwischen Horizontal und Vertikal des Weichzeichnungsradius geschlossen ist. Wir möchten für beide den gleichen Wert haben und müssen ihn so nur einmal eingeben. Diesen Wert können wir nach belieben setzen. Ich habe hier einen Wert von 50 gewählt. Alle weiteren Einstellung lassen wir, wie sie vorgegeben sind und klicken auf „OK“.

Bild


7. Schritt

Ihr kommt eurem Ziel immer näher. Wir klicken wieder die Ebene „Buch“ an und nehmen eine Auswahl aus Alphakanal, wie ich es weiter oben bereits beschrieben hatte. Auf der ebene mit der rechten Maustaste klicken und den Punkt Auswahl aus Alphakanal auswählen. Die alt bekannten kleinen „Ameisen“ der Auswahl laufen wieder um den Buchrücken.

Jetzt bitte wieder die Ebene „innerer Schatten“ anklicken und die Auswahl invertieren. Ihr wisst noch wie das ging? Genau entweder die Tastenkombination Strg + i oder über den Menüpunkt Auswahl / Invertieren. Die „Ameisen“ laufen wieder um die beiden Rechtecke rechts und links neben euren Buchrücken.

Und nun – die Spannung steigt – ganz mutig die Entf-Taste drücken. Die schwarzen Flächen rechts und links neben eurem Buchrücken verschwinden, aber der leichte innere Schatten auf eurem Buchrücken bleibt erhalten. Sollte euch dieser zu schwach sein, dann verdoppelt einfach die Ebene „innerer Schatten“. Dies wird über das vierte Icon von links ganz unten im Ebenendialog realisiert. Ich habe dies nicht gemacht, da mir der erstellte Schatten stark genug erschien.

Bild .......... Bild


8. Schritt

Wir haben ja immer noch die transparente unterste Ebene. Sie sollte immer noch den Titel „Hintergrund“ haben. Diese Ebene könnt ihr jetzt mit einem Muster, einem Farbverlauf oder was auch immer füllen. Hier sind eurer Kreativität keine Grenzen gesetzt.

Und damit habt ihr eurem Buchrücken ein etwas realistischeres Aussehen gegeben. Es mag nicht ganz 3D sein, aber es ist auch nicht mehr so „platt“.

Jetzt die ganze Arbeit ein letztes mal einfach mit Strg + s speichern. Danach klickt noch einmal mit der rechten Maustaste auf eine Ebene und vereinigt alle Ebenen zu einem Bild. Speichert euer Werk nun als jpg-Datei ab. Und so könnte auch euer Ergebnis aussehen.

Ich habe noch eine Auswahl aus der Schriftebene „Titel“ genommen und diese mit einem goldenen Farbverlauf gefüllt, um der Schrift etwas mehr Struktur zu geben. Auch hier könnt Ihr experimen­tieren und schauen, was euch gefällt. Farben, Farbverläufe, Muster etc.; es gibt viele verschiedene Möglichkeiten.

Bild


Diesen Effekt des „inneren Schatten“ könnt ihr für viele Musterstreifen und ähnliches verwenden, wenn ihr erreichen wollt, dass optisch eine leichte Wölbung vorgegaukelt werden soll.

Ich wünsche Euch viel Spaß beim Nacharbeiten.

Viele Grüße
vom cheeky-devil

Bild
Bild
Benutzeravatar
cheeky-devil
 
Beiträge: 1272
Registriert: Fr 12. Nov 2010, 15:38
Wohnort: Rheinland

Zurück zu Medium

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast