Puzzlerahmen selbst gestalten I

Hier kann es schon ganz schön knifflig werden

Puzzlerahmen selbst gestalten I

Beitragvon Avarra » So 26. Jun 2011, 14:33

Puzzlerahmen selbst gestalten I


Puzzlerahmen selbst gestalten I 26. Juni. 2011 ©Avarra aka Chris Barharn
Urheberrechtshinweis!
Meine Tutorials unterliegen dem Urheberrecht
Puplikationsrecht habe ich und der Gimp-Atelier e.V.


Das Tutorial sowie mein Material sind nicht für Kurse außerhalb dieses Forums freigegeben!
Dieses bedarf der ausdrücklichen Erlaubnis des Gimp-Atelier e.V.


Bild In diesem Gimp Tutorial lernst du, wie du Puzzleteile per pedes erstellst und sie durch einfaches Ausblenden der Ebene im Aussehen veränderst, so daß du sie als Rahmen nutzen kannst. Im zweiten Teil lernst du, wie du durch das Anwenden von Ebenenmasken diese Teile für deine Grafiken als Platzhalter nutzt und wie du dein Bild in ein reales Puzzleteil verwandelst.

1. Öffne ein neues Bild mit den Maßen 700px x 700px; transparent. Mache mittig eine horizontale und eine vertikale Hilfslinie bei 50%. Fülle um besser sehen zu können, die Hintergrundebene mit einem beliebigen Muster.
2. Erstelle eine neue transparente Ebene und nenne sie "Torso" und aktiviere dein Rechteck Auswahl Werkzeug mit der festen Größe von 400px x 400px.
3. Plaziere die Auswahl in der Mitte deines Bildes und fülle sie mit einer Farbe deiner Wahl - die Farbe ist an dieser Stelle egal - ich habe bei diesem Beispiel die Farbe: #e09f9f genommen.
4. Nehme eine Auswahl aus Alphakanal des Viereckes und gehe auf Bild/Hilfslinien/Neue Hilfslinien aus Auswahl. Hebe die Auswahl wieder auf. Erstelle eine neue Ebene und nenne sie "Zapfen oben"
5. Aktiviere dein Ellipsen Auswahl Werkzeug mit einer festen Größe von 150px x 150px.
6. Platziere die runde Auswahl genau auf der senkrechten und waagerechten Hilfslinie oben.

Bild

7. Achte darauf, daß dein Mauszeiger innerhalb der Auswahl bleibt und verschiebe mit den Pfeiltasten die Auswahl um 30px, indem du die Taste nach oben 30 Mal drückst.

Bild

8. Fülle die Auswahl mit der gleichen Farbe wie beim Torso und dupliziere die Ebene. Nenne sie "Zapfen unten". Spiegle diese Ebene vertikal

Bild

9. Nehme eine Auswahl aus Alphakanal und speichere sie im Kanal: Auswahl/Auswahl in Kanal. Wechsle wieder in den Ebenendialog und auf die Ebene "Torso".
10. Wähle nun mit dem Ellipsen Auswahl Werkzeug die beiden Seiten links und rechts. Diesmal verschiebst du die Auswahl jedoch um 30px nach innen. Lösche auf beiden Seiten durch Drücken der Entf Taste auf deiner Tastatur.

Bild

Dein erstes Puzzleteil ist somit fertig und du kannst nun anfangen es zu verändern. Wir brauchen die Ecken, die Kanten und natürlich das Gegenstück zu diesem Puzzleteil. Als erstes speichere dir erstmal dieses Teil ab. Du kannst es auch Pinsel im gbr Format abspeichern. Gehe auf Bearbeiten/Sichtbares Kopieren und dann wieder auf Bearbeiten/Einfügen als/ Neue Ebene. Nenne die Ebene "Puzzleteil".

Das Gegenstück

11. Das Gegenstück ist ganz einfach zu erstellen - du machst die Hintergrundebenen unsichtbar, duplizierst die Ebene "Puzzleteil", und nennst die Ebene "Gegenstück". Mit dem Ausführen: Ebene/Transformation/Um 90° im Uhrzeigersinn drehen. Die unteren Ebenen sind auf dem ersten Screeny unsichtbar gemacht auf dem zweiten siehst du dein Bild nochmal mit Ebenen sichtbar.

Bild Bild

Hier nochmal dein Ebenendialog:

Bild

Kanten und Ecken

12. Für die Kante machst du einfach die Ebene der "Zapfen-oben" Ebene unsichtbar (dies gilt auch für die Ebenen: "Gegenstück" und "Puzzleteil") und kopierst wieder sichtbar und fügst als neue Ebene ein. Das Kantenstück ist fertig.
Lösche nun die Ebenen "Torso", "Zapfen oben" und "Zapfen unten" Nenne die Ebene "Kante-unten". Dupliziere diese Ebene und spiegle sie vertikal. Nenne die Ebene "Kante-oben"
13. Dupliziere die Ebene "Kante-unten" und rotiere sie um 90°. Nenne diese Ebene "Kante-links". Dupliziere die Ebene "Kante-links" und spiegle sie horizontal. Nenne die Ebene "Kante-rechts".
14. Kopiere sichtbar und füge als neue Ebene ein. Nenne die Ebene "Ecke-links-unten" - Dupliziere diese Ecke dreimal (du hast vier Ecken und spiegle sie vertikal bzw. horizontal. Benennne die Ebenen in: Ecke-links-oben"; Ecke-rechts-unten"; Ecke-rechts-oben".

Du müßtest jetzt für dein Puzzle insgesamt 10 Puzzleteile haben. Eigentlich sind es ja 14 Teile, denn die Ecken haben alle kein "Gegenstück" Teil - aber du weißt ja wie es funktioniert und kannst diese ja schnell erstellen, wenn du sie brauchst.

Jetzt kannst du, wenn du magst, deine Teile einzeln als gbr Pinsel abspeichern oder auch die gesamte Datei als xcf Datei und sie bei Bedarf aufrufen.

Kleiner Tipp: Wenn du dein Puzzleteil als Pinsel speichern möchtest, so nehme doch eine Auswahl aus Alphakanal und färbe die Auswahl schwarz ein. Dann erweitere die Auswahl um 3px und gehe auf Bild/Bild auf Auswahl zuschneiden. Dann erst speichere als puzzle.gbr ab.


Hier nochmal alle Puzzleteile im Überblick

Bild

Hier nun mein Ergebnis, welches stellvertretend für alle anderen Teile steht auf 75% skaliert:


Bild

Im zweiten Teil diese Tutorials wirst du dann lernen, wei du diese Teile als Rahmen anwendest und somit deiner Grafik eine ganz persönliche Note verleihst.


Lieben Gruß

Avarra

Bild
Bild
!!! Mein Autorenportrait !!!

Der Gebrauch einer Kamera ist ähnlich der eines Messers: Man kann damit Kartoffeln schälen, aber auch eine Flöte schnitzen
Benutzeravatar
Avarra
 
Beiträge: 5135
Registriert: So 27. Jun 2010, 20:35
Wohnort: Einem Dorf bei Flensburg

Zurück zu Medium

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron